Allgemeines
Home
Meldungen
Sporttermine
Sportbund
Sportjugend
Angebote
Vereinssuche
Kindergartensport
Sportklassen
Senioren-/ Breitensport
Bildungsangebote
Vermietung
Seminarräume
Spielmobil des SSB
Sportlerherberge
Sport-Treff
Service
Bildergalerie
Anbieterkennzeichnung
Kontakt
Links
Downloads
Das Wetter
Das Wetter heute
Das Wetter morgen
Home arrow Sportbund

PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Montag, 17. November 2014


Noch keine Idee für Ihre Weihnachts- oder Jahresabschlussfeier?

Feiern Sie bei uns!  im "Sportlertreff "des Suhler Sportbundes.

Wir beraten und organisieren für Sie gern Ihre Feierlichkeiten.

Ort: "Sportlertreff"  Gaststätte im Suhler Sportbund"

Telefon: 01708371314 oder 03681 499314 

 

Wir habe noch einige freie Übernachtungskapazitäten für den Biathlonweltcup vom 06.01. bis 11.01.2015

in unseren Räumlichkeiten.

 

Wir freuen uns auf Sie

Ihr Team des Suler Sportbundes

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Mittwoch, 12. November 2014


"Kinder brauchen Bewegung" - das Bummi-Sportfest

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Mittwoch, 5. November 2014
BERLIN, BERLIN, WIR FAHREN NACH BERLIN!!!


Der Trampolinsportverein Suhl hat sich gegen seine Mitbewerber durchgesetzt und den "Großen Silbernen Stern des Sports" der VR bank erhalten.

Der Trampolinsportverein Suhl e.V. hat in diesem Jahr den großen „Silbernen Stern des Sports“ für das Land Thüringen gewonnen. Er hatte sich über die vr bank Südthüringen eG um die „Sterne des Sports“ beworben. Übergeben wurden die Preise  im Festsaal des Rathauses Erfurt von Peter Gösel, Präsident des LSB Thüringen und Silke Kraushaar-Pielach, Olympiasiegerin im Rennrodeln sowie Klaus Fiedler, Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit.

Der Trampolinsportverein Suhl e.V. bewarbt sich mit der Maßnahme „Vereinsmanagement“ über die vr bank Südthüringen eG um die „Sterne des Sports“.„Wenn Träume fliegen lernen“, so titelte der Suhler Sportbund über die Einweihung der neuen Trampolinhalle im Suhler Norden. Aus der einstigen Schneekopfhalle wurde durch viel Engagement und Einsatz der Vereinsleistung ein wahres Trampolin-Mekka für alle Interessierten.

In diesem Jahr hatten sich insgesamt 162 Vereine aus Thüringen um die „Sterne des Sports“ beworben – bewertet wurden die Siegervereine unter anderem nach Kriterien wie Nachhaltigkeit, soziales Engagement, Integration und regionale Bedeutung. Die Jury, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes Thüringen, Journalisten und Vertretern der Volksbanken und Raiffeisenbanken, hat aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene ausgewählt.

Heike Taubert, Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, konnte an diesem Abend leider nicht persönlich anwesend sein, ließ ihre Glückwünsche aber per Videobotschaft übermitteln: „Das Projekt ist einzigartig hier in Thüringen und wird sicher auch über unsere Landesgrenzen hinweg für Begeisterung sorgen. Toll, was der Verein auf die Beine gestellt hat. Aber auch alle anderen Projekte, die wir heute Abend auszeichnen, haben Vorbildcharakter und werden sicher auch nachhaltig erfolgreich sein.“

„Als regional aufgestellte Volksbanken Raiffeisenbanken freuen wir uns sehr, dass das Gewinnerprojekt so viele Menschen in ganz Thüringen miteinander verbindet. Soziales Engagement und ehrenamtlicher Einsatz sind in unserer Gesellschaft wichtiger denn je. Umso schöner, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Vereine mit spannenden Projekten an dem Wettbewerb teilgenommen haben“, so Horst Klumb, Vorstandsvorsitzender der vr bank Südthüringen eG.

Auch Peter Gösel vom Landessportbund Thüringen e.V. betonte den Einsatz der Vereine für den Breitensport und würdigte die Vielzahl an verschiedenen Projekten mit denen sich die Vereine beworben hatten. Sport sei in Zeiten zunehmender Digitalisierung als Ausgleichsfaktor zu Schule und Arbeit wichtiger denn je, so Gösel.

Auch fünf weitere Vereine wurden an diesem Abend für ihre Projekte ausgezeichnet. Sie nahmen ihre Silbernen Sterne sowie die Preisgelder in Höhe von 1.500, 1.000 und 500 Euro entgegen. Der Trampolinsportverein Suhl e.V. wird das Land Thüringen bei der Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne vertreten. Sie werden am 28. Januar 2015 in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen.





Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Jens Weißflog zu Gast in Suhl



„Bilder meines Lebens“

Der erfolgreichste deutsche Skispringer Jens Weißflog kommt nach Suhl. Wir freuen uns sehr diesen Ausnahmesportler im Suhler Sportbund begrüßen zu dürfen.
Er uns zugesagt  am Freitag, den 28.11.2014 um 19Uhr in die Räumlichkeiten des SSB zu kommen.

Jens Weißflog feierte schon große Erfolge als Skispringer z.B. 2-facher Olympiasieger, 4-facher 4-Schanzentournee-Sieger und 3-maliger Weltmeister. Nun kann man den Sportler bei uns hautnah erleben.

Kartenvorbestellung unter:
0170/837114
03681/42499

oder direkt in der Geschäftsstelle.

Karte/Person 10€

Ab 18Uhr ist für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt.

Wir freuen uns auf Sie!

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Mittwoch, 29. Oktober 2014
Trainingslager im Suhler Sportbund

So Leute, dank unseres Engagement und mit freundlicher Unterstützu
ng vieler Eltern der C-Jugend der SG Waibstadt/Daisbach/ Neidenstein und Mitglieder der SGW steht das "Trainingslager einmal anders" auf festen Füßen.

Am Donnerstag geht die Reise ins schönen Thüringen, direkt in die Sportlerherberge Suhl, wo uns Sabine Anschütz schon erwartet. Sie hat freundlicherweise dort alles für uns vorbereitet und GEregelt. Folgendes Programm ist für die Jungs um unser Mitglied und Trainer Karl Herth vorgesehen:
Trainingseinheiten, Besuch Aquarium, Besuch Cineplex, Wanderung zur Kyrillhütte in Ilmenau, Grillen ohne Ende und immer wieder Training. Ein Spiel gegen den Suhle SV und ein blau-weißer Abend mit dem ansässigen S04 Fanclub Thüringen Power Suhl, bei dem das Livespiel unserer Schalker gegen den FC Augsburg gezeigt wird, rundet das Programm ab. Wer in der Nähe ist, kann natürlich gern bei uns vorbei schauen!



Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Mittwoch, 8. Oktober 2014

Mädchenfußball macht nicht nur Spaß – er hat Zukunft

Am Mittwoch den 1.10.14 fand das Mädchen - Fußballturnier mit den Schulen aus Suhl und der Region statt. Insgesamt 19 Teams (4 Teams der ersten bis vierten, und 15 Teams von der fünften bis neunten Klasse) folgten dem Aufruf des Suhler Sportbundes und des KFA Rhön-Rennsteig und reisten ins Suhler „Haseltal“ und den „Pokal des Oberbürgermeisters“ zu spielen. Es war mit mehr als 200 Schülerinnen zugleich das größte Mädchenfußballturnier Thüringens. Die Bedingungen für ein Fußballspektakel waren perfekt. Nach der Eröffnung durch den KFA- Vorsitzenden Hans Hörnlein und SSB-Mitarbeiter Gerd Stefanowsky, die die Spielleitung übernahmen, wurde auf zwei Kleinfeldplätzen im Suhler Haseltal gespielt, dass einem das Fußballerherz höher schlagen lässt. Das Turnier  wurde wieder exakt organisiert und minutiös durchgeführt. Die Begeisterung am Fußball und der Spaß an Bewegung waren bei allen Teilnehmern zu sehen. Jede der Mannschaften wurde durch einen Lehrer oder eine Lehrerin betreut. Die Spielzeit betrug 6 Minuten. Nach der Gruppenphase,  in der Jeder gegen Jeden spielte, und Halbfinals, wo sich die zwei Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizierten, wurde schließlich das Finale ausgespielt. Ungeschlagen blieb die Regelschule Breitungen, die das Finale gegen das Heinrich-Erhardt Gymnasium Zella-Mehlis gewann.  Turniersieger bei den Grundschulen, die ihr Turnier auf dem Soccer-Platz austrugen, wurde die Grundschule Fambach II. Die Siegermannschaften erhielten einen wertvollen, geschmackvoll gestalteten Pokal, gestiftet durch den Oberbürgermeister der Stadt Suhl. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine rundum gelungene Veranstaltung war. Das Turnier hat gezeigt, dass das sportliche Potential vorhanden ist. Wir müssen ihnen nur die Rahmenbedingungen schaffen.  

Es war für die Mädels ein Tag, den sie nicht so schnell vergessen werden. Einen großen Dank gilt allen teilnehmenden Schulen und Betreuern, der Stadt Suhl, dem Suhler Sportbund e.V., der KFA Rhön-Rennsteig und der Rhön Rennsteig Sparkasse.

Text: Josef Wilhelm


Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Dienstag, 9. September 2014

"Ein Leben für den Sport"

Krankheitsbedingt muss die Buchlesung ausfallen! Wir bitten um Ihr Verständnis, die bereits verkauften Karten werden zurück erstattet.

Danke für Ihr Verständnis

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Mittwoch, 13. August 2014

Ein Triathlet am Schreibtisch.....



Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Donnerstag, 27. März 2014
Kleine Sportler bringen "Große" in Form



Suhl -
Sport bewegt, Sport hält gesund, Sport macht Spaß und ist alles, nur keine Frage des Alters. Beim Familiensportfest des Suhler Sportbundes in der Suhler Reinhard-Hess-Halle offenbarten Groß und Klein, dass Sport und der Spaß an der Bewegung wahrlich jede Generation begeistern kann. Über 50 Teilnehmer bewiesen dabei ihr Können an insgesamt zehn spannenden Stationen, die nicht nur Kraft und Ausdauer erforderten, sondern vorallem jede Menge Geschick und Gleichgewicht. Ein großer Dank gebührt hier dem Suhler Sportakrobatik-Club, der den Suhler Sportbund abermals mit viel Hingabe unterstützte.

Fader Beigeschmack: Fanden 2013 noch knappt 100 kleine und große Sportler den Weg in die Hess-Halle, waren es dieser Tage nur die Hälfte - und das obwohl zahlreicher Wünsche von kleinen Sportlern, die dem sportlichen 'Tag in Familie' mit großer Vorfreude entgegengefiebert haben.

 

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Donnerstag, 20. März 2014

Kontrolle ist gut, Vorsicht ist besser

Im Rahmen des Präventionsprojektes "Starke Mädchen - Coole Jungs" nutzten 45 Schüler des Suhler Gymnasiums die Chance, mehr über die omnipräsenten Gefahren in Internet, Schule und Alltag zu erfahren. Und die neugewonnenen Erkenntnisse verblüffen!



Egal ob Internetprävention, Mobbing, Selbstbehauptung und vieles mehr: Für eine spannende Themenvielfalt ist gesorgt. Fotos: rk

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Donnerstag, 6. März 2014
Sportförderpreis geht in die neunte Runde
 
 
Suhl – Mit knapp 7.000 Vereinsmitgliedern gilt der Sport in der Waffenstadt nach wie vor als die mit Abstand größte Bürgerbewegung. Ein enormes ehrenamtliches Engagement und schier grenzenlose Hingabe verbergen sich hinter dieser. Grund genug für die Rhön-Rennsteig-Sparkasse das einzigartige Engagement auch in diesem Jahr gebührend zu würdigen. „Die Vereinsdichte in unserer Region ist sehr hoch“, sagt die Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Marina Heller und ergänzt: „Uns erreichen fast täglich Anfragen von Vereinen, die uns um finanzielle Unterstützung bitten. Allein 2013 haben wir mit 272.000 Euro, schwerpunktmäßig für die Jugend- und Nachwuchsarbeit, weit über 100 Einzelanträge der Vereine aus Suhl und Schmalkalden/Meiningen unterstützt. Der Sport hat bei uns zu Recht einen sehr hohen Stellenwert, denn schließlich tragen die knapp 340 registrierten Vereine mit ihrem Einsatz nicht nur zum sportlichen, sondern auch zum kulturellen Leben bei. Dass der Förderpreis letztlich so viel Anklang findet, verdanken wir insbesondere der sehr guten Zusammenarbeit mit dem Suhler Sportbund und dem Kreissportbund Schmalkalden/Meiningen.“
 
Nun geht der beliebte Sportförderpreis in die neunte Runde. Und mitmachen lohnt sich: Die Gesamtsumme des Sportförderpreises beträgt 4.500 Euro und richtet sich nach der Anzahl der maximal zu vergebenen drei Förderpreise. Im Vorjahr überzeugten der Deutscher Alpenverein, Sektion Suhl e.V., der Tischtennis-Club HS Schwarza e.V. sowie der Sportverein Schmalkalden 04 e.V. die Jury, die sich aus Vertretern der Sportbünde Suhl, Schmalkalden/Meiningen und der Rhön-Rennsteig-Sparkasse zusammensetzt. „Die Fördersumme ist für die Vereine sehr attraktiv. Und im Laufe der letzten Jahre waren die zahlreichen Bewerbungen qualitativ sehr nah beieinander, wobei insbesondere aktuelle Trends und Entwicklungen im Sport berücksichtigt worden“, sagt Dieter Neumann, Pressechef der Rhön-Rennsteig-Sparkasse.
 
Bis zum 28. März 2014 können die Sportvereine ihre Bewerbungsunterlagen, welche den Vereinen durch die Sportbünde Suhl und Schmalkalden/Meiningen zugesandt werden – aber auch unter www.rhoen-rennsteig-sparkasse.de abrufbar sind – einreichen. Bewertungskriterien sind dabei unter anderen das Vereinsleben, die Entwicklung der Nachwuchsarbeit sowie innovative, kreative und soziale Projekte.
 
„Jeder Verein sollte die Chance nutzen, seine Bewerbung abzugeben. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob der Verein zahlenmäßig groß oder klein ist, entscheidend ist allein die Qualität der geleisteten Arbeit. Bewerben lohnt sich, auch wenn der Verein aufgrund seiner Struktur nicht jedes Kriterium erfüllen kann. Immerhin geht es um eine attraktive Summe zur Aufbesserung der Vereinskasse“, sagt Marina Heller. rk
Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Dienstag, 4. März 2014

Olympioniken und Volleystars in Suhl empfangen



Suhl (04.03.2014) – Am Dienstag-Nachmittag wurden Suhls Olympiastarter Sophia Griebel (Skeleton) und Sascha Benecken (Rennrodel-Doppelsitzer/beide RT Suhl) sowie die Volleyball-Pokalfinalistinnen der Volleystars Thüringen von der Stadt Suhl sowie dem Suhler Sportbund zurück in der Heimat empfangen. Gemeinsam standen die sympathischen Sportler und Sportlerinnen auf der eigens für diesen Empfang errichteten Bühne auf dem Marktplatz Moderator Sven Arnold Rede und Antwort und offenbarten einen kleinen, aber feinen Einblick in ihr Sportlerleben.

Während Sophia Griebel über beide Wangen strahlte und ihre Olympia-Premiere so schnell wohl nicht vergessen wird, blickte Sascha Benecken bereits voraus. „In Sochi hat es leider noch nicht mit der Medaille geklappt, aber die nächsten Spiele kommen bestimmt. Vielleicht versuch‘ ich mich mit meinem Doppelpartner Toni demnächst mal im Ruder-Zweier, dann müssten wir nur zwei Jahre auf die nächsten Olympischen Spiele warten“, scherzte der 24-Jährige.

Noch nicht ganz so gut aufgelegt präsentierten sich hingegen Suhls Bundesliga-Volleyballerinnen. Kein Wunder, liegt die Final-Niederlage im DVV-Pokalfinale gegen die Roten Raben aus Vilsbiburg erst wenige Tage zurück. Dennoch lies es sich Kapitänin Claudia Steger nicht nehmen, den treuen Suhler Fans – die abermals für Gänsehautstimmung im westfälischen Halle sorgten – im Namen des gesamten Vereins zu danken.

Und bevor es fleißig ans Autogramm-Schreiben ging, wurde den jungen Olympioniken und Ballkünstlerinnen, die mit Sicherheit auch in Zukunft für sportliche Ausrufezeichen sorgen werden, eine weitere Ehre zuteil – dem Eintrag ins „Goldene Buch“ der Stadt Suhl. rk

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Dienstag, 25. Februar 2014
Thüringens Olympia-Starter begeistert empfangen



Oberhof/Suhl
– Schöner kann man sich die Rückkehr in die Heimat nicht vorstellen: Weit über 1.000 Wintersportfans haben am Dienstag-
Nachmittag Thüringens Olympia-Starter in Oberhof empfangen. Nachdem sich Erik Lesser, Tatjana Hüfner und Co. zunächst den schier unendlichen Fragen der Presse stellen durften, galt die Aufmerksamkeit im Anschluss den treuen Anhängern. Auf der eigens errichteten Bühne vor dem Haus des Gastes standen die Athleten Moderator René Pfeuffer Rede und Antwort. Begrüßt wurden sie dabei unter anderem von Peter Gösel, Präsident des Landessportbundes Thüringen, sowie Thüringens Sportministerin Heike Taubert.

Auch wenn mancher Traum von Olympischen Edelmetall in Sochi unerfüllt blieb, lobten Thüringens Wintersportasse den Olympia-
Gastgeber in höchsten Tönen. „Es war einmalig. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum vor den Spielen so schlecht über Sochi und die Organisation rund um die Spiele berichtet wurde“, sagte beispielhaft Rennrodel-Doppelsitzer Sascha Benecken (RT Suhl).

Mit knapp 30 Athleten stellte Thüringen rund ein Fünftel des deutschen Olympia-
Aufgebotes. Ein Wert, den es trotz der bevorstehenden Karriereenden von Biathletin Andrea Henkel und den Langläufern Axel Teichmann und Jens Filbrich auch bei den Olympischen Spielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang aufrecht zu erhalten gilt.
Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Montag, 17. Februar 2014

„Sport frei - Frieda!“ - Der Countdown läuft

Hier kommt nicht nur „Sie“ in Bewegung – „Sport frei – Frieda!“ ist ein Sporttag der Superlative!

Suhl - Am 26. April 2014 bieten der Suhler Sportbund, der Landessportbund Thüringen und das Congress Centrum Suhl ein buntes Programm für Jung und Alt. Ab 10 Uhr sind alle Frauen und Mädchen eingeladen im CCS und im Ottilienbad aktiv Trendsportarten kennenzulernen. Angeboten werden beispielsweise Aroha®, Breakdance von Frauen für Frauen, Straff statt schlaff, Body Shaping und Neue Rückenschule sowie Aquafitnesskursen. Zudem stehen interessante Fachvorträge mit sachkundigen Referenten auf dem Programm. Natürlich kommt auch die Entspannung nicht zu kurz. Die Besucherinnen können sich nicht nur bei Tai Chi, Progressiver Muskelrelaxation und Yoga entspannen, sondern auch einfach mal die Seele bei einem Saunabesuch mit verschiedenen Aufgüsse baumeln lassen oder sich eine wohltuende Massage gönnen. Die Sportmesse im Atrium lädt zum Bummeln und Entdecken ein und zur Stärkung gibt es eine reichhaltige Auswahl regionaler, gesunder kulinarischer Köstlichkeiten. Das Tagesticket ist für 15 Euro erhältlich und beinhaltet alle an diesem Tag stattfindenden Veranstaltungen.

Ab 15.30 Uhr ist dann die ganze Familie eingeladen. Unter dem Motto „Kind und Sport“ steht Spaß und Bewegung im Vordergrund. Von der Babymassage über orientalischen Tanz bis hin zu Breakdance für Kids und Teens und einem Selbstverteidigungskurs gibt es ein buntes Mitmachprogramm für alle Interessen- und Altersgruppen. Im Ottilienbad dürfen alle Kinder ab 8 Jahren am Meerjungfrauen-Schwimmen teilnehmen. Als Erinnerung macht die AOK-Plus von allen Meerjungfrauen zudem ein tolles Foto im Kostüm. Eintrittskarten für „Kind und Sport“ gibt es für 5 Euro.

Ab 19 Uhr ist Einlass zur größten Zumba®-Party Thüringens. Bekannte Zumba®-Trainer verwandeln den großen Saal im CCS in einen Tanztempel sondergleichen. Geeignet für Männer und Frauen aller Altersgruppen verspricht Zumba® jede Menge Spaß, tolle Musik und ein Konditionstraining der Extraklasse. Für zusätzliche Motivation sorgt die bekannte Breakdancegruppe „Nasty Stylistix“ aus Erfurt.

Zur Erfrischung gibt es passend zu den lateinamerikanischen Rhythmen, eine Cocktailbar. Die Zumbakarte kostet 10 Euro.

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Donnerstag, 23. Januar 2014

Der Traum von Olympia wird Wirklichkeit


Suhler Olympiastarter: Sophia Griebel, Sascha Benecken (beide RT Suhl) und Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich.

Suhl/Königssee (23.01.2014) – „Das ist ein großartiges Gefühl, ich kann es eigentlich gar nicht beschreiben", sprudelte es aus Skeleton-Pilotin Sophia Griebel. Und das aus gutem Grund, denn die 23-jährige Athletin vom Rodelteam Suhl wurde am Donnerstag offiziell vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi nominiert. Kurz vor dem Weltcup-Rennen in Königssee geht für die junge Erlauerin damit ein Traum in Erfüllung. „Mir fällt eine unheimliche Last von den Schultern. Ich habe das Ziel erreicht, auf das ich die letzten Jahre hart hingearbeitet habe", sagte Griebel.

Somit stellt das Suhler Rodelteam
für die bevorstehenden Spiele vom 7. – 23. Februar 2014 mit Sophia Griebel und Rennrodel-Europameister Sascha Benecken gleich zwei Athleten, die in Sotschi Olympia-Luft schnuppern dürfen. „Für mich erfüllt sich ein Kindheitstraum. Hinfahren, die Atmosphäre genießen und für Deutschland an den Start gehen", blickt der 23-
jährige Benecken, der gemeinsam mit Pilot Toni Eggert (Ilsenburg) auf Medaillen-Jagd gehen wird, in Richtung Sotschi. Komplettiert wird das Suhler Gespann durch Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich. Ein Trio, dem insbesondere im heimischen Suhl felsenfest die Daumen gedrückt werden!

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Mittwoch, 22. Januar 2014
Der Frauensporttag lockt ins CCS


Schirmherrin Kati Wilhelm.

Unter dem Motto „Sport frei- Frieda!“ führen der Landessportbund Thüringen, der Suhler Sportbund und das Congress Centrum Suhl den größten Thüringen-Sporttag für Frauen und Mädchen durch. Am 26. April 2014, von 10 bis 24 Uhr, werden unter der Schirmherrschaft von Weltklassebiathletin Kati Wilhelm neue und beliebte Sporttrends vorgestellt.

Der spezielle Tag für „Sie“ lockt mit einer Vielzahl an interessanten Möglichkeiten zum Kennenlernen und Mitmachen. Top-Referenten sind an diesem Tag im CCS und werden die Frauen mit Power durch den Tag begleiten. Mehr Infos hier: Sport frei - Frieda!

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ramona Müller   
Donnerstag, 9. Januar 2014
Ahlbeck 2014

Auch in diesem Jahr freuen sich viele auf den Sommer und auf die Ferienfreizeit Ahlbeck.
Sie findet vom 23.07. - 03.08.2014 statt.
Unter folgendem Link findet ihr das Anmeldeformular
Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Montag, 23. Dezember 2013
Auszeichnung für Klaus Schiller


Suhl - Ehre wem Ehre gebürt: Nach jahrelangem ehrenamtlichen Engagement verabschiedete der Suhler Sportbund am Rande der diesjährigen Weihnachtsfeier Lehrwart Klaus Schiller. Dabei überreichte SSB-Präsident Gerhard Neukirchner (rechts) Klaus Schiller das verdiente Ehrenabzeichen in Gold. Ab sofort nimmt Gerhard Wendicke die Position des Lehrwartes im Stadtsportbund ein.

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Donnerstag, 5. Dezember 2013

So sportlich kann die Vorweihnacht sein

Ausdauer, Koordination, Kraft und jede Menge Beweglichkeit: Beim Weihnachtssportfest der Grundschulen beweisen die jungen Athleten bemerkenswerten Teamgeist.


Geschafft: Die Grundschule "Ringberg" sichert sich nach packenden Wettkämpfen den vielumjubelten Staffel-Sieg.

Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Mittwoch, 20. November 2013
LSB-Auszeichnung für Inge Stoy


Ein kleines Dankeschön für viel Hingabe: Inge Stoy (DAV) wird von LSB-Präsident Peter Gösel beglückwünscht.

Bad Blankenburg - Der Landessportbund Thüringen hat im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am 16. November in Bad Blankenburg die Ehrenamtlichen des Jahres 2013 ausgezeichnet. Ausgewählt wurden diese durch das LSB-Präsidium nach den Vorschlägen aus Kreis- und Stadtsportbünden sowie Sportfachverbänden. Inge Stoy von der Sektion Suhl des Deutschen Alpenverbandes erhielt die Ehrung als Organisatorin 2013. Regelmäßig organisiert sie Skifreizeiten, Mehrtageswanderungen oder sportliche Kindertagsveranstaltungen in Suhl. Zudem betreut sie ehrenamtlich die Geschäftsstelle des Verbandes. Auch als Rentnerin engagiert sich Inge Stoy noch als Frauenwartin im Stadtsportbund und plant die regionalen Frauensporttage.
Weiter …
 
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Ronny Knoll   
Montag, 11. November 2013

"Döllbergzwerge" nicht zu bremsen


Kopf an Kopf: Beim Kita-Sportfest schenken sich die jungen Athleten in der Suhler Wolfsgrube nichts.                      
Foto: SSB

Suhl – Wenn sich ein Teddybär kopfvoran durch ein Kastenteil zwängt, sich dann auf allen Vieren durch einen Pylonen-Parcours windet, sich tollkühn auf eine Turnbank hechtet und ihm daraufhin unzählig viele kleine Sportler folgen, dann kann das eigentlich nur eines bedeuten: Es ist Bummi-Zeit in der Suhler Wolfsgrube. Insgesamt 13 Teams stellten sich den Herausforderungen des diesjährigen Kita-Sportfestes. Knapp 170 Kinder verwandelten die Wolfsgrube in Kürze zu einem wahren Hexenkessel. Dabei dominierten die "Döllbergzwerge" die umjubelten Staffelwettkämpfe, dicht gefolgt von den "Auenknirpsen" und der zweiten Mannschaft der "Taußendfüßler".

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 41 von 78